Oman - Klima und Wetter

Für Oman-Reisen bieten sich die Monate Oktober bis März an, wobei der Oman ein Reiseziel ist, das ganzjährig besucht werden kann. Je nach Region zeigen sich die Temperaturen und das Klima sehr unterschiedlich.

Oman - Wetter und Klima im Norden

In den nördlichen Küstenregionen wie Maskat, Sohar, Sur sind die Winter warm und die Sommer tropisch heiß. Die Temperaturen liegen in den Wintermonaten im Durchschnitt bei 25 °C, im Sommer erreichen die Tageshöchstwerte bis 40 °C, gelegentlich auch mehr. In der Nacht kühlt es nur minimal ab, selbst dann sind noch Werte bis 30 °C möglich. Tagsüber schwanken die Temperaturen mit einem Unterschied von bis zu 7 Grad.

Die Luftfeuchtigkeit ist ganzjährig hoch, im Sommer fällt kaum Regen, in den Wintermonaten kommt es hingegen in der Küstenregion zu heftigen Niederschlägen. Die Wassertemperaturen bleiben das ganze Jahr hindurch konstant angenehm zwischen 25 und 30 °C. Das Hadschar-Gebirge im Nordosten wird im Winter durch kühle Temperaturen und stärkere Niederschläge geprägt. Die Temperaturen sinken besonders im Januar und Februar nachts in den Minusbereich. Im Sommer werden tagsüber bis zu 30 °C gemessen, was sich jedoch in der Nacht schnell ändert, da es stark abkühlt. Niederschlag fällt in dieser Zeit kaum.

Oman - Wetter und Klima in der Mitte

Das Zentrum des Landes wird überwiegend von Wüstenlandschaften geprägt, das Klima zeigt sich entsprechend heiß und trocken. Im Sommer steigt das Thermometer auf bis zu 50 °C, Regen fällt selten, in der Nacht ist es mit 25 °C angenehm. Im Winter gehen die Tagestemperaturen bis auf 25 °C zurück, nachts ist eine Reduzierung um weitere 10 Grad nicht ungewöhnlich. Mit Niederschlägen ist geringfügig zu rechnen. In den Städten Bahla oder Nizwa werden die höchsten Werte in den Monaten Juni und Juli mit durchschnittlich 42 °C tagsüber und 28 °C nachts gemessen.

Oman - Wetter und Klima im Süden

Sonnenuntergang in der heißen Wüste
Das trockene und heiße Klima bringt schöne Sonnenuntergänge

Im Süden und Südwesten, in den Gebieten von Dhofar, Salalah oder Mirbat, herrscht ganzjährig ein feucht-warmes Klima, die Küstenlandschaft wird von Nebelfeldern überzogen. In der Monsunzeit, die von Juni bis September anhalten kann, ist Badeurlaub an der Südküste nicht zu empfehlen. Zwischen Sommer und Winter gibt es bei den Temperaturen nur minimale Unterschiede, in den Wintermonaten erreicht das Thermometer Tageshöchstwerte bis 27 Grad, im Sommer sind es maximal 33 Grad. Auch das Wasser zeigt sich angenehm warm. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind hier nicht ganz so gravierend wie in den anderen Klimazonen, die Werte sinken um maximal 7 Grad.

Oman - Reisekleidung

Grundsätzlich ist leichte Sommerkleidung ganzjährig das richtige Gepäck für Oman-Reisen, wobei je nach Region und Aktivitäten auch Regenbekleidung nicht im Gepäck fehlen sollte. Für die Wintermonate im Gebirge und die kühlen Nächte im Landesinneren empfiehlt sich entsprechend wärmere Bekleidung. Abgesehen von den Badestränden, wird auf lange Hosen oder Röcke auch im Sommer bei Touristen Wert gelegt. Damen sollten üppige Ausschnitte und freizügige Bekleidung vermeiden. Dies gilt insbesondere für den Besuch von Moscheen, Sehenswürdigkeiten und öffentlichen Einrichtungen.